top of page

Die Geschichte des Ballermannschlagers

Der Ballermann auf Mallorca ist ein Synonym für Feiern, Trinken und den typischen deutschen Schlager. Jährlich strömen Millionen von Touristen auf die spanische Insel, um sich im Nachtleben zu vergnügen und den Ballermannschlagern zu lauschen. Doch wie entstand diese Kultur und wie hat sie sich entwickelt?


Die Anfänge des Ballermannschlagers liegen in den 1970er Jahren, als auf Mallorca die ersten deutschen Touristen auftauchten. In den Bars und Kneipen wurden damals noch keine Schlager gespielt, sondern eher spanische Musik. Doch mit der Zeit kamen immer mehr Deutsche auf die Insel und brachten ihre Musik mit.


In den 1990er Jahren entstand dann das, was wir heute als den Ballermannschlager kennen. Stars wie Jürgen Drews, Peter Wackel und Mickie Krause prägten diese Musikrichtung und schufen Hits wie "Ich bin ein Döner", "Joana" und "Schatzi, schenk mir ein Foto". Diese Lieder wurden zum Soundtrack des Ballermanns und sind bis heute unverzichtbar.


Doch nicht jeder mag diese Musik und auch der Ballermann selbst hat in den letzten Jahren an Beliebtheit eingebüßt. Immer mehr Touristen suchen nach Alternativen und auch die Anwohner klagen über die Lärmbelästigung. Trotzdem bleibt der Ballermann ein fester Bestandteil des Mallorca-Urlaubs und hat seinen Platz in der deutschen Feierkultur gefunden.


Wer sich selbst davon überzeugen möchte, kann auf dem Ballermann feiern gehen und sich von der Musik und der Stimmung mitreißen lassen. Und wer es etwas ruhiger mag, kann sich auf die Suche nach neuen, unentdeckten Bars und Clubs machen - denn auch abseits des Ballermanns gibt es auf Mallorca viel zu entdecken.


Also, auf geht's nach Mallorca und lasst uns gemeinsam feiern und die Musik des Ballermanns genießen!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page