top of page

Vom Hofbräuhaus zum Oberbayern - Die Geschichte einer Institution auf Mallorca

Seit über 40 Jahren ist das "Oberbayern" am Ballermann eine Institution für feierwütige Touristen aus aller Welt. Doch wie kam es dazu, dass ausgerechnet ein bayerisches Bierzelt auf Mallorca zum Kult wurde?


Die Geschichte des "Oberbayerns" beginnt in den 1970er Jahren, als der damalige Eigentümer, der Münchner Gastronom Toni Strobl, auf der Suche nach einem neuen Standort für sein Hofbräuhaus war. Durch Zufall entdeckte er eine leerstehende Diskothek auf Mallorca und erkannte das Potenzial der Insel als Touristenziel.


Mit viel Engagement und bayerischer Gemütlichkeit baute Strobl das "Hofbräuhaus Mallorca" auf, das schnell zu einem beliebten Treffpunkt für Touristen und Einheimische wurde. Die typisch bayerischen Spezialitäten und das Oktoberfest sorgten für eine einzigartige Atmosphäre, die sich schnell herumsprach.


In den 1980er Jahren wurde das "Hofbräuhaus" dann zum "Oberbayern" umfirmiert und erhielt ein neues, moderneres Design. Auch das Unterhaltungsprogramm wurde erweitert, und so entwickelte sich das "Oberbayern" zum Mekka für Partygänger am Ballermann.


Heute gehört das "Oberbayern" zu den bekanntesten und erfolgreichsten Clubs auf Mallorca und lockt jedes Jahr Millionen von Touristen an. Obwohl es mittlerweile viele Nachahmer gibt, bleibt das "Oberbayern" das Original und eine feste Größe im Nachtleben der Insel.


Fazit: Das "Oberbayern" auf Mallorca ist mehr als nur ein Club - es ist eine Legende. Die Geschichte des Clubs zeigt, wie eine Idee, viel Engagement und bayerische Gemütlichkeit zu einer Institution auf Mallorca werden können. Besuche das "Oberbayern" am Ballermann und erlebe selbst die einzigartige Atmosphäre, die seit über 40 Jahren Touristen aus aller Welt begeistert.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page